Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Evangelist Rottner (GND 100975038)


Daten
Nachname Rottner
Vorname Johann Evangelist
GND 100975038
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Johann Evangelist Rottner in der BSB

ROTTNER (Johann Evangelist) Benediktiner zu Mallerstorf in Niederbaiern. War 1667 zu Seittenstetten in Oesterreich gebohren, legte 1686 zu Mallerstorf die Ordensgelübde ab, bekleidete in Studio cummuni der Baierischen Benediktiner Congregation die Stelle eines Direktors und Professors der Theologie, versah auch einige Zeit das Priorat in den Oberpfälzischen Klöstern Michelfeld und Weissenohe, und starb am 26. Junius 1725. Von ihm erschien:

  1. 1. Flos campi in manipulum collect. h. e. quaestiones theol. 4. Ratisb. 1706.
  2. 2. Ubi Angelicum, Beatitudo formalis, et Voluntarium. III. exercitat. menstr. 8. Frisingae 1712.
  3. 3. Formale peccati, distinctio specif. peccatorum et macula pecc. 8. ib. eod.
  4. 4. Gratia actualis. 8. Monachii 1714.
  5. 5. Diss. theolog. de poenitentia. 8. Monachii 1714. 426 S.
  6. 6. Restitutio honoris et famae. Ratisb. 8. 1715.
  7. 7. Margarita coelestis, seu status religiosus ascetico-theologice expensus, ad mentem S. Augustini, Anselmi, et Thomae Aquinatis, aliorumque Patrum luculenter efformatus. 4. Aug. Vind. 1719.
  8. 8. Paraeneses Marianae i. e. Allocutiones exhortatoriae ad religiosos Sodales caetus Mariani in congregatione Benedictino-Bavarica. 4. Ratisb. 1721.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 58 Nächster
Nächster
Eintrag