Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Friedrich Casimir von Schad (GND 117092711)


Daten
Nachname von Schad
Vorname Georg Friedrich Casimir
GND 117092711
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Georg Friedrich Casimir von Schad in der BSB

von SCHAD (Georg Friedrich Casimir) zu Nürnberg; am 10. März 1737 zu Ansbach gebohren, widmete sich der Rechtswissenschaft, doch ohne irgendwo Dienste zu nehmen, lebte als Kandidat der Rechte einige Jahre in Ansbach, und begab sich hierauf nach Nürnberg, wo er sich mit Uebersetzen beschäftigte, und nebenher Buchhandel trieb. In den Jahren 1775 und 1776 befand er sich als Buchhändler in Fürth, und versah auch die Stelle eines Commißionärs der Nürnbergischen Bauer’schen Buchhandlung. Zuletzt bezog er zu Nürnberg ausser der Stadt ein Gartenhaus, wo er privatisirte, und am 20. Dezember 1795 starb. Er war in Sprachen, und in der Länder- und Völkerkunde sehr wohl bewandert, und seine, in historischer, literarischer, und philologischer Hinsicht vortreffliche, Bibliothek war über zwölftausend Bände stark. Schriften:

Vergl. Vocke Ansbach. Geb. u. Todt. Alm. Th. I. S. 202 Will’s u. Nopitsch Nürnberg. Gel. Lexikon B. VIII. S. 35--37. Meusel’s Lexikon verst. Schriftst. B. XII. S. 61--63. Ersch Handbuch d. teutschen Lit. Abth. VI.

  1. 1. Reise in das Südmeer einiger Offiziere des Englischen Schiffes, der Wager genannt, als ein Beytrag zu Anson’s Reisen, nebst dessen Leben. 8. Nürnb. 1772.
  2. 2. Joh. Heinr. Groß Reise nach Ostindien; aus dem Französ. ubersetzt, u. mit einigen Anmerk. begleitet. 8. Fürth 1775. Neue Aufl. 1780.
  3. 3. Franz Petits de la Croix Geschichte des Kriegs, welchen die Türken mit Polen, Moskau, und Hungarn geführt haben, nebst einer Nachricht von den Unternehmungen des Thahmas Kouli Khan; aus dem Franz. übersetzt. 8. eb. 1775.
  4. 4. Joh. Otter’s Reisen in die Türkei und nach Persien, nebst einer Nachricht von den Unternehmungen des Thahmas Kouli Khan. Aus dem Französ. übers. u. mit einigen Anmerkungen, Register u. einer Karte versehen. Erster Band. Nürnberg b. Bauer 1781. 2ter Band 1789. [1]
  5. 5. J. B. Labat’s Reisen nach Westindien, oder den, im amerikanischen Meer liegenden, Inseln, nach der neuesten Pariserausgabe übersetzt, mit nöthigen Anmerkungen u. vollständigem Register. Mit Karten und Kupfern. 8. Erster Band. Nürnberg b. Raspe. 1782. 2ter u. 3ter Band. 1783. 4ter Band 1784. 5ter Band 1786. 6ter Band 1787. u. 7ter Band 1788. [2]
  6. 6. Fourmont’s (des jüngern) historische u. geographische Beschreibung der Gegend um Heliopolis und Memphis; aus d. Französ. Mit Kupfern. Nürnb. u. Leipz. b. Raspe 8. 1782.
  7. 7. Ankündigung seiner Literatur der Reisen. eb. 1783.
  8. 8. Literatur der Reisen. Ersten Bandes I. Heft, nebst dem beigefügten Entwurfe des ganzen Werkes. eb. 1784.
  9. 9. Des Pater Labat’s Abhandlung vom Zucker, dessen Bau, Zubereitungen u. mancherley Gattungen. Nach der neuesten Pariserausgabe übersetzt, und mit verschiedenen Zusätzen u. einem Register versehen. 8. ebend. 1784. 30 Bog. [3]
  10. 10. Entwurf einer historischen Pinacothek, oder Portraitsammlung der beyden Brandenburgischen Fürstenthümer in Franken Ansbach u. Baireuth; nebst beygefügtem Verzeichniß der vorhandenen Karten, Abrisse u. Prospekten von Städten, Schlössern, Flecken, einzelnen Gebäuden, dieser Länder; in eine bequeme Ordnung gebracht, u. mit einem alphabet. Register der fürstlichen und gräflichen Porträte ans Licht gestellt. 8. eb. 1786.
  11. 11. Dreyhundertjähriges Ehrengedächtniß Churfürst Albrecht von Brandenburg, genannt Alcibiades. 8. eb. 1786.
  12. 12.* Sendschreiben an die Gemeinde zu Fürth, wegen Haltung eines öffentlichen Mehl- Brod- u. Fleischmarktes, zum Besten der Künstler, Manufacturisten u. gemeinen Handwerker. Von einem Freund der Wahrheit. 8. 1786. 35 S. Als Verfasser wurde auch genannt Erhard Andreas Saueracker. Es erschien dagegen: Beleuchtung des Sendschreibens u. s. w. 1786. 40 S. [4]
  13. 13. Einladungsschreiben an alle Buchhändler u. Literaturfreunde, die Herausgabe eines Buchhändler Lexikons betreffend. 8. Nürnb. 1788.
  14. 14. Reisen der Portugiesen u. Franzosen nach Afrika u. Ostindien, oder Geschichte der ersten Entdeckungen dieser Länder. Aus dem Französ. übers. u. mit Anmerk. versehen. 8. Nürnb. b. Raspe 1789. 1 Alph. u. 14 Bog. [5]
  15. 15.*Johann Müllner’s, ehemaligen Nürnbergischen Rathsschreibers, Relation von der Reichsvesten u. derselben anhangenden Reichsvogtey, und Zugehörungen. Ersten Bandes erstes Stück, Frankf. u. Leipz. 4. 1790.
  16. 16. Beschreibung der Reise u. des Einzuges Sr. Maj. des Königs Friedrich Wilhelm II. von Preußen in der ehemaligen fürstlichen Residenzstadt Ansbach. 8. Nürnb. u. Leipz. 1792.
  17. 17. Versuch einer Brandenburgischen Pinacothek, oder Bildergallerie der beyden, nunmehro Königl. Preußischen, Fürstenthümer in Franken, Ansbach u. Baireuth, nebst beygefügtem Verzeichniß der vorhandenen Landkarten, Abrisse u. Prospekten u. s. w. Mit Kupfern. Nürnb. u. Leipz. b. Pech 1793. 19 Bog. [6]
  18. 18. Er hatte auch Antheil an den Erlangischen gelehrten Zeitungen, und an Fabri’s geographischen Magazin
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 74 Seite 75 Seite 76 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Allg. t. Bibl. B. 117. I. S. 222.
  2. s. Allg. t. Bibl. B. 63. I. S. 218. B. 84. II. S. 528. B. 75. II. S. 553 u. B. 89. I. S. 185. Jen. Lit. Z. 1786. V. S. 347. Leipg. gel. Z. 1787. IV. S. 2123.
  3. s. Jen. Lit. Z. 1785. II. S. 269. Allg. t. Bibl. B. 84. II. S. 479.
  4. s. Jen. Lit. Z. 1786. II. S. 527.
  5. s. Obert. Lit. Z. 1789. I. S. 460. Jen. Lit. Z. 1789. III. S. 678. Allg. t. Bibl. B. 96. I. S. 212. Goth. gel. Z. 1789. I. S. 154.
  6. s. Jen. Lit. Z. 1792. IV. S. 39. Allg. t. Bibl. B. 10. I. S. 119.