Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Ludwig Spörl (GND 117727555)


Daten
Nachname Spörl
Vorname Johann Ludwig
GND 117727555
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Johann Ludwig Spörl in der BSB

SPÖRL (Johann Ludwig) Prediger zu St. Sebald in Nürnberg. Er ward, als des Johann Konrad Spörl ältester Sohn, zu Nürnberg am 8. August 1731 gebohren, und studirte seit 1748 zu Altdorf, seit 1750 zu Jena, und seit 1752 zu Leipzig, ward dann in Nürnberg Prediger an der Marienkirche, Inspector gymnasii Egidiani, 1791 Prediger bei St. Lorenz, 1792 Stadtbibliothekar, und Prediger bei St. Sebald, und starb am 3. Junius 1793. Schriften:

Vergl. Will’s und Nopitsch Nürnb. Gel. Lexikon B. III. S. 756. u. B. VIII. S. 274. Meusel’s Lexikon verst. Schriftst. B. XIII. S. 243. Kiefhaber’s Materialien S. 31. 47. 69 u. 172. Rötger’s Nekrolog St. III. S. 209.

  1. 1. Epistola de S. Egidio Narbonensi pristino templi Norimbergensis patrono. qua Patri Antistitis Agidiani munus suscipienti gratulatus est. 4. Norimb. 1749.
  2. 2. Commentatio de Abrahamo ad videndum Christi diem admisso; in den Miscellaneis Lipsiensibus. Vol. IX.
  3. 3. Progr. de Philosophiae fatis et abusu. Fol. Norimb. 1782.
  4. 4. Predigt am Sonntag Reminiscere. 8. ebend. 1784.
  5. 5. Trauerpredigt auf den Hintritt Kaisers Leopold II. eb. 8. 1792.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 162 Nächster
Nächster
Eintrag