Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Sebastian Textor (GND 100634826)


Daten
Nachname Textor
Vorname Sebastian
GND 100634826
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Sebastian Textor in der BSB

TEXTOR (Sebastian) Benediktiner zu Ottobeuern; in dem Baierischen Städtchen Mindelheim 1658 gebohren. Er legte im J. 1674 zu Ottobeuern die Klostergelübde ab, kam 1690 als Regens des Conviktes nach Salzburg, wurde an der dortigen Universität 1695 Professor der geologischen Controvers, und der heil. Schrift, und versah von 1706 bis 1709 die Prokanzlersstelle. Er starb zu Gengenbach, einem Kloster seines Ordens, wohin er sich, um seine schwache Gesundheit wieder herzustellen, begeben hatte, den 1. September 1722. Es erschienen von ihm:

Vergl. Agricola histor. ecclesiast. B. IV. Histor universit. Salisburg. Kobolt’s Baier. Gel. Lexikon S. 685. Kobolt’s Ergänzungen zum Baier. Gel. Lex. u. Gandershofer’s Nachträge (Lands. 1824) S. 281

  1. 1. Trias panegyrico -- moralis. Salisburg. Fol. 1701. Editio tertia. Aug. Vind. 1711.
  2. 2. Concionator extraordinarius. ib. Fol. 1713.
  3. 3. Predigten auf die Sonntage des Jahres. Fol. 1721. Neue Auflage. 1725.
  4. 4. Mehrere einzelne Predigten.
  5. 5. Gemina Principum, concio funebris in celsiss. ac Rev. Archiepiscopum et Principem Salisburg. Ernestum ex. Comitibus de Thun. Fol. Salisb. 1703.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 206 Nächster
Nächster
Eintrag