Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Placidus Thaller (GND 100630960)


Daten
Nachname Thaller
Vorname Placidus
GND 100630960
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Placidus Thaller in der BSB

THALLER (Placidus) Benediktiner zu Rott in Oberbaiern; daselbst am 24. November 1655 gebohren. Er legte am 24. Oktober 1679 im Kloster Rott die Ordensgelübde ab, und studirte dann an der Universität zu Ingolstadt die Theologie und die Rechte. In seinem Kloster versah er hierauf die Aemter eines Bibliothekärs, Predigers, und Oekonomieverwalters, wurde dann Pfarrer zu Kötzting, zugleich Administrator zu Grafenwisen, und starb am 14. Dezember 1721. Schriften:

  1. 1. Einfältiger, aber doch ganz wohlmeynender Bauernprediger. Erster Theil. Regensb. 4. 1715. 2ter Theil. eb. 1721. Neue Auflage. eb. 1726.
  2. 2. Geistlicher Krammladen, oder dreissig Kirchweihpredigten. 4. ebend. 1720 u. 1721.
  3. 3. Mariale, oder Marianische Festtag- Lob- und Ehrenpredigten. 4. eb. 1720. Neue Auflagen. 1725 u. 1726.
  4. 4. Festivale, oder Festtägliche Predigten. (erschienen nach seinem Tode.) 4. eb. 1723. Neue Auflage. Fol. eb. 1733.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 254 Nächster
Nächster
Eintrag