Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Philipp Ernst Thomann v. Hagelstein (GND 129254991)


Daten
Nachname Thomann v. Hagelstein
Vorname Philipp Ernst
GND 129254991
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Philipp Ernst Thomann v. Hagelstein in der BSB

Thomann v. Hagelstein (Philipp Ernst), des eben genannten Jak. Ernst Enkel, hielt sich lange Zeit in Italien auf und fixirte sich alsdann in seiner Vaterstadt Augsburg. Er malte für die dortige Kreuzkirche ein Altarblatt: Jesus unter den Müttern und Kindern, das ihm Ehre erwarb. In seinem Alter übte er die Schwarzkunst und verfertigte nach seiner Erfindung Thier- und Jagdstücke. Er starb im 69sten Jahre seines Alters 1726. B. Vogel und E. C. Heiß haben Bildnisse nach ihm in Schwarzkunst gestochen. v. Stetten Br. 8. Er wird für den zweiten Künstler gehalten, der zu Augsburg in der Schwarzkunst oder dem Sammetstiche gearbeitet hat.[1] v. Stetten Kunstgeschichte. S. 420.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 135 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten