Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Heinrich Menrad von Vorwaltern (GND 121716422)


Daten
Nachname von Vorwaltern
Vorname Johann Heinrich Menrad
GND 121716422
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Heinrich Menrad von Vorwaltern in der BSB

von VORWALTERN (Johann Heinrich Menrad) Leibmedikus zu München. Er war von Ingolstadt, wo sein Vater Bernard Menrad Stadtphysikus war, gebohren, studirte daselbst Philosophie und Medizin, und gieng dann nach Italien, wo er zu Padua die Doktorwürde in der Arzneywissenschaft erhielt. Er übte sich hierauf in Rom 4 Jahre lang in der medizinischen Praxis, wurde bey seiner Zurückkunft nach Baiern Stadtphysikus in Cham, aber bald darauf zu Ingolstadt ausserordentlicher, und im Jahre 1681 ordentlicher Professor der Medizin. Zu Anfang des Jahres 1704 folgte er dem Rufe nach München als Kurfürstlicher Leibarzt, und starb am 9. Oktober 1724. Er war Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Naturforscher. Von seinem Zeitgenossen Dr. Franz Joseph Grienwaldt wird er Vir Principibus gratus, praxi et theoria clarus genannt. Seine Schriften:

1. Observatio medica de factu frustillatim per umbilicum exempto, ruptis intestinis, et eorum motu peristaltico extra abdomen conspicuo.
2. Observatio de visu laterali amisso.
3. Observ. de pupilla e situ naturali dimota, salvo visu.
4. Obs. de quartana triennali post excretos calculos sublata.
5. Obs. de variis accidentibus ex esu salmonis muria conditi.
6. Obs. de globo plumbeo in corde et magno ligni frustro in pulmone cervi repertis.
7. Obs. de Anatome ex abscessu ventriculi defuncti.
8. Obs. de Anatome vomitorio sublati.
9. Obs. de Anatome sarcomate suffocati.
10. Obs. de Anatome gangraena intestinorum extincti.
11. Obs. de Anatome pleuritide demortui.
12. Observatio de Anatome diu Arthritici. Diese Observationes stehen in Miscell. art. Natur. curios.
13. Methodus resolvendi puncta theoretica et practica, nunc primun e Manuscripto eruta, et in eorum, qui Medicinae in Bajoaria operam navare, aut eandem ibidem factitare meditantur, gratiam typis chalcographicis in lucem asserta. Opus posthumum. Auf Veranstaltung Franz Jos. Grienwald’s gedruckt. Adiecta est effigies Authoris, praelogium et epistolium de vita ejusdem. 8. München in der Riedlischen Druckerey, in Verlag der Wittwe de la Haye zu Ingolstadt. 1737. 1 Alph.
14. Sermones academici des seligen J. H. M. von Vorwaltern, durch Besorgung des Hrn. Provinzial Physici Fr. Jos. Grienwaldt an das Licht gestellet. 8 München bey Hibler. 1738. 7 Bogen.

Vergl. Grienwaldt Album Bavariae jatricae. 8. Monachii. 1733. S. 141. Mederer Annales Ingolstad. Academiae B. III. S. 8. 42. 50. 64. 67. 92. u. 107. Kobolt’s Baier. Gel. Lexikon S. 721--723. Regensburger gel. Nachrichten 1740 St. 9. S. 49. und St. 10. S. 58.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 302 Nächster
Nächster
Eintrag