Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Paul Waxschlunger (GND 129269832)


Daten
Nachname Waxschlunger
Vorname Paul
GND 129269832
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Paul Waxschlunger in der BSB

Waxschlunger (Paul), der Sohn und Schüler eines Malers aus Baiern, malte Jagden, Waidwerke und Landschaften. Er arbeitete um 1720 zu Regensburg und dann zu Bamberg. Die Kgl. b. Gallerien besitzen von ihm: a) einen von Hunden zu Boden geworfenen Hirsch, auf Leinw.; b) Aepfel, Birnen, Weintrauben und ein Granatapfel; c) Aepfel, Birnen, Judenkirschen und Weintrauben; d) verschiedene Blumen; e) Blumen und Früchte, auf Holz; f) verschiedene Früchte, ein Weinkrug, Käse und Brod auf einem Teller, und g) ein Korb mit verschiedenen Früchten, auf welchen ein weißer Habicht sitzt. Mannlich B. I. S. 455. II. Nro. 252. Weizenfeld Nro. 119. 125. 134. 138. 149. 151. 453. und 455. Westenrieder S. 387. Hagedorn S. 301. Anmerk. Der Spiegelverleger Sebastian Kircher in München besitzt von diesem Künstler zwei Blumenstücke.

Nachtrag aus: Lipowsky Künstler II

Waxschlunger (Paul), starb zu München 1724. Dieß als Nachtrag zu diesem B. II. S. 160. vorkommenden Künstler.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 160 Seite 274 Nächster
Nächster
Eintrag