Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Friedrich Weyermann (GND 118930621)


Daten
Nachname Weyermann
Vorname Georg Friedrich
GND 118930621
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Georg Friedrich Weyermann in der BSB

WEYERMANN (Georg Friedrich) Pfarrer zu Staffelstein im Bambergischen. Er ward den 19. Jäner 1746 in Staffelstein gebohren, studirte zu Bamberg, wo er 1769 das Doktorat der Philosophie und Theologie erlangte, und in den Weltpriesterstand trat. Im J. 1770 wurde er Kaplan zu Staffelstein, 1773 in Bamberg Regens des Aufseeischen Seminars, 1775 Domprediger, 1779 Kanonikus zu St. Stephan, dann Offizial des Bischöflichen Konsistoriums, und 1794 Pfarrer zu Staffelstein, wo er den 12 November 1803 gestorben ist. Er schrieb:

Vergl. Jäck’s Pantheon der Literaten Bambergs S. 1149. Meusel’s gel. Teutschl. B. VIII. S. 484. u. B. XI. S. 743.

  1. 1. Trauerrede auf Kaiser Joseph II. Bamberg. 4. 1790.
  2. 2. Trauerrede auf Karl Theodorich von Guttenberg, Domprobsten zu Bamberg. 4. ebend. 1794. 4 Bog. [1]
  3. 3. Rede auf das Priesterjubiäaum des Conventualen Ignatz Rohrbach zu Langheim. 4. eb. 1796.
  4. 4. Trauerrede auf den Abt Gallus im Kloster Michelsberg. 4. eb. 1799.
  5. 5. Die Samaritin, Jesus gelindeste Bekehrungsweise, ein Erbauungsbuch für die Fastenzeit. 8. Augsb. 1799. 23 Bog. [2]
  6. 6. Mehrere Gelegenheitsreden, und fleine Erbauungsschriften, ohne Namensbeisetzung.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 231 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Würzb. gel. Z. 1794. II. S. 257.
  2. s. Neue allg. t. Bibl. B. 48. I. S. 32. Würzb. gel. Z. 1800. S. 837.