Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Bernhard Jakob Degen (GND 102161062)


Daten
Nachname Degen
Vorname Bernhard Jakob
GND 102161062
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Bernhard Jakob Degen in der BSB

DEGEN (Bernhard Jakob) Prediger zu Nürnberg; daselbst am 18. September 1717 gebohren. Sein Vater Johann Jakob war Diakon und Senior zu Sankt Egydien. Nachdem er in der lateinischen dann griechischen, französischen und italienischen Sprache, in der Dichtkunst, und Mathematik unterrichtet war, studirte er zu Altdorf Philosophie und Theologie, hielt 1737 unter Prof. Spies eine Disputation De gradatione virtutum intellectualium, und unter Prof. Schwarz seine unten angezeigte Inauguraldisputation, worauf er 1738 Magister wurde. Er besuchte dann zu Leipzig die Vorlesungen von Weiß, Teller, Hebenstreit, und Gottsched gegen 2 Jahre lang, und machte hierauf eine gelehrte Reise, während welcher er nach Jena, Halle, Wittenberg, Helmstätt, Göttingen, Marburg, Giessen, Berlin, Braunschweig, Cassel, Frankfurt u. s. w. kam, und 1741 nach Nürnberg zurückkehrte. Hier wurde er noch im nämlichen Jahre Privatdocent, dann 1742 Frühprediger auf der Feste zu St. Walburg, 1746 Diakon der Egydienkirche, und zugleich 1761 Prediger bei St. Clara, dann 1769 Pastor und Antistes bey St. Jakob. Er lehrte auch am Egydischen Auditorium Logik und Metaphysik, und starb am 4. Julius 1781. Schriften:

Vergl. Würfels Diptycha ecclesiae Egydianae oder Lebensbeschreib. der Hrn. Prediger u. s. w. 1757. S. 49. Will’s und Nopitsch Nürnb. Gel. Lexikon B. I. S. 236--238. u. B. V. S. 200. Meusel’s Lexikon verst. Schriftst. B. 11. S. 296.

  1. 1. Diss. inaug. de ritibus quibusdam formulisque a manumissione ad S. Baptisma translatis. 4. Altd. 1738.
  2. 2. Diss. de principio identitatis indiscernibilium. 4. ib. 1741.
  3. 3. Lebensgeschichte Hrn. Castellans Johann Sigmund Pfinzing von Henfenfeld; bey Rehbergers Leichenpredigt auf ihn. Fol. (Nürnb. 1764).
  4. 4. Das der spätern Nachwelt zur Belehrung, allen Kennern wahrer Verdienste aber zur gerechten Bewunderung übergegebene Bild des sel. Antist. Seb. Joh. Conr. Spörls. (Nürnb. 1774).
  5. 5. Vorrede zu G. A. Bezzels neuvermehrten erbaulichen Gedächtnißübung der christlichen Schuljugend. 3te Ausgabe. Nürnb. 1775.
  6. 6. Predigten auf alle Fest- Sonn- und Feiertage. 2 Theile. Nach seinem Tode von seinen Erben herausgeben. Nürnb. 1782.
  7. 7. Vier Kanzelreden von ihm stehen in der Stiebnerischen Sammlung erbaulicher Predigten 1777.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 91 Seite 92 Nächster
Nächster
Eintrag