Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Otto Gebhard (GND 120840960)


Daten
Nachname Gebhard
Vorname Otto
GND 120840960
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Otto Gebhard in der BSB

Gebhard, (Otto) geboren zu Abbach, unweit Regensburg, und Hofmaler des Fürstbischofs zu Regensburg, verräth in seinen Werken ein sehr gutes Genie. Von seinem Pinsel sind in dieser Stadt folgende Altarblätter zu sehen: a) In der alten Kapelle: 1) die Familie Christi; 2) mehrere Heilige. b) In der Kirche zum heil. Emeran, der heil. Wendelin. c) In der Minoritenkirche zum St. Salvator: 1) Franz von Assis; 2) Anton von Padua; 3) der Ablaß Portiunkula; 4) der einen Kranken heilende Minorit. d) In der Nonnenkirche zum heil. Kreutz: 1) Maria; 2) Dominik; 3) Agnes; 4) Dionis; auch ist diese Kirche mit Freskogemälden von ihm geziert. e) In der Ulrichs-Pfarrkirche: 1) Walburg; 2) Joseph; 3) Sebastian. Er malte auch Bataillen und Pferdstücke mit großem Feuer und vieler Lebhaftigkeit. Im Bataillenfache hielt er sich an Bourguignon, und lebte noch ums Jahr 1720. v. Obermayr Mspt.

Nachtrag aus: Lipowsky Künstler I

Gebhard (Otto), hat für die Salesianer Nonnenkirche zu Sulzbach das Altarblatt: Maria Heimsuchung, 1765 gemalt.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 85 Seite 86 Seite 232 Nächster
Nächster
Eintrag