Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Franz Xaver Herzer (GND 100164579)


Daten
Nachname Herzer
Vorname Franz Xaver
GND 100164579
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Wirtschaft


BSB Franz Xaver Herzer in der BSB

HERZER (Franz Xaver), kurfürstlicher Mauthner zu Donaustauf unweit Regensburg. Er wurde am 1sten August 1758 zu Straubing geboren, kam als Privatlehrer nach München, wurde daselbst teutscher Schullehrer im Iahr 1787, und am 23sten Iänner 1794 Mauthner zu Donaustauf, mit der Bedingniss, die Tochter seines Vorfahrers zu heurathen. Im Iahr 1789 machte ihn die naturhistorische Gesellschaft in Leipzig, und 1792 die ökonomische Gesellschaft zu Zürich zum Mitglied. Er war ausserordentlich thätig; aber, so wie ich ihn kannte, waren seine Thätigkeit, und die durch sie erzeugten Unternehmungen, nicht allemal von der nöthigen Klugheit, Festigkeit und Ausharrung begleitet, und oft fehlten ihm Glück und gehörige Unterstützung. Daher zerfielen seine Fabrikenanstalten und Manufakturen immer sehr bald. Indessen bleiben seine Versuche zur Verbesserung der Industrie, und seine Allen, die mit ihm Umgang hatten, bekannte unbegränzte Willfährigkeit, immer rühmlich. Er starb zu Straubing am 21sten August 1798.

Seine Schriften sind:

  • Allgemeine geographisch -- historisch chronologisch -- genealogische Beschreibung von Europa, in drey Hauptabteilungen. Erste Hauptabtheilung, des I. Bandes 1stes Stück, München, 8. 1786. 2tes Stück 1787. 730 S. (in Gesellschaft mit seinem Bruder und andern Mitarbeitern herausgegeben) blieb ohne Fortsetzung.
S. Ien. ALZ, 1787. III. S. 526.

Sammlung von Beschreibungen der Seidenpflanze und des syrischen Hundskrauts, ihres vorzüglich ökonomischen Nutzens durch ihre Seide und Flachs, wie sie leicht und häufig durch Wurzeln und Samen zu pflanzen, die Seide aber verschieden zu benützen, und die Stengel zum längsten weichesten Flachs zuzubereiten sind, 8. München im Verlag des Verfassers, 1789, 55 S. Weissenburg 1789.

Sittenspiegel fürs Landvolk in Beyspielen und Erzählungen zum Muster für die teutsche, besonders baierische Stadt- und Landjugend. Erster Band, 8. Haidhausen (nächst München) bey Singer 1790, 160 S.

S. Obert. ALZ. 1790. II. S. 287. ADB. 98 B. II. S. 587.

Sittenspiegel, zweyter Band; auch unter dem Titel: Ueberzeugende Volksgeschichten als eine Aneiferung, um fleissigern Anbau, Wirthschaft und Zufriedenheit des Landmanns und Städters zu befördern, sammt Erzählungen der Veränderungen des Erdbodens, oder der Oekonomie der Natur, als Beytrag zum Noth- und Hülfsbüchlein, 8. München, (im eignen Verlage und in Kommission zu Ulm und Regensburg) 1793. 125 S.

S. Ien. ALZ. 1795. III. S. 224. Neue ADB, 16 B. II. S. 481.

Nachricht von Stiftungen zur Aussteurung gutgesitteter und arbeitsamer Mädchen, und wahrhafte Begebenheiten gut oder übel gerathner Ehen zur Ueberlegung für ganz reife Mädchen, 8. Donauwörth bey Singer 1792. 14 Bogen.

S. Obert. ALZ. 1793. I. S. 129--131. Münchner Intelligenzblatt 1792. S. 36.

Gesammelte Nachrichten und Selbsterfahrungen von Industrie-, Arbeits- und Oekonomieschulen, sammt einer Anleitung, wie aus allerley teutschen Naturprodukten neue Gewerbe, Fabriken und Manufakturen zu errichten, und besonders durch Kinder, krüppelhafte und schwächliche alte Personen zu betreiben sind. Quartalschrift, 8. Regensburg gedruckt bey Neubauer, und im Verlag des Verfassers 1793. 190 S. 2te unveränderte Auflage, Regensburg bey Montag 1795. 242 S.

S. Lit. Mag. für Kathol. 1794. St. 4. S. 473. Neue ADB. 13 B. II. S. 453. Sellers gemeinnütz. Betracht. 1793. IV. S. 807--809. Erlang. gel. Z. 1795. S. 429.

Beschreibung der Seidenpflanze, des Nutzens ihrer Seide und Hanfes, und besonders ihrer späten süssen Blüthe für die Bienen, sammt der Anleitung, durch Wurzeln und Ableger geschwinde Pflanzen davon anzulegen und ihren Hanf zuzubereiten, Regensb. in Komm. b. Montag 1793.

Ueber die Weisheit und Güte Gottes in den Werken der Natur, nach Sander, Bonnet, Gledisch, Fenelon, Sulzer und Rollin, 8. Regensburg 1793.

Vollständige Geschichte der Benützung vieler unbenuzter teutscher, bisher meist vernachlässigter Gewächse, sammt einer kurzen Geschichte der Menschen-, Pflanzen-, Thierwanderungen und wahren Volksbildung nach eines jeden Stande. Mit VIII illuminirten Gewächsen und 2 Maschinen auf IV Kupfertafeln, und dem Porträt Friedrich II. in Lebensgrösse, 8. Regensburg 1794. 242 S.

S. Obert. ALZ. 1794. I. S. 403-405. Ien. ALZ. 1800. I. S. 145. Neue ADB. 14 B. II. S. 424--426.

Kleine Beyträge zur bessern Betrachtung und Benutzung der Naturgaben, 8. Weissenburg 1793. 6 Bogen. Mit neuem Titelblatt 1799.

S. Erlang. LZ. 1799, I. S. 8. Obert. ALZ. 1799. I. S. 800. Neue Würzburg. gel. Z. 1799. I. S. 352.

Beyträge für 1793 und 1794 zur Kenntniss, Anbau, Benutzung der Schriften und der Geschichte der Seidenpflanze in baierischen und schwäbischen Kreisen, sammt Anhang einer kleinen Universalgeschichte dieser Pflanze, 8. Ulm 1794. 47 S.

S. Neue ADR. 15 B. II. S. 439. Ien. ALZ. 1797. III. S. 867. Erlang. gel. Z. 1795. S. 104.

Beyträge für 1795 zur Kenntniss, Anbau und Geschichte der Seidenpflanze, 8. Frankf. 1796.

Kurze Sammlung von Erfahrungen und Anmerkungen über grassirende Viehseuchen zu verschiedenen Iahren, 8. Ulm 1794.

Oesterreichische Viehordnung, 8.

S. Hartenkeils nied. chir. Z. erster Ergänz. B. S. 32.

Er gab auch Hauslieder, und mehrere kleine, meist nur einen oder einen halben Bogen starke, mit und ohne Namen erschienene, theils nützliche, theils höchst lächerliche Broschüren heraus. Nützlichen Antheil hatte er an einigen Kinderschriften, und an einigen Journalen meist ökonomischen Inhalts.

S. Eigne Sammlungen. Privat-Nachrichten. Meusels gel. Teutschland 5. A. B. III. S. 275--277. AL Anzeiger 1800, n. 202. S. 1996. Heinsius allg. Bücherlex. erstes Suppl. B. I. S. 199. Allg. Repertorium der Lit. 1790--95. Münchner Intelligenzblatt 1793. S. 21.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 498 Seite 500 Nächster
Nächster
Eintrag