Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Adam Morasch (GND 117136220)


Daten
Nachname Morasch
Vorname Johann Adam
GND 117136220
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Adam Morasch in der BSB

MORASCH (Johann Adam) Professor der Medizin zu Ingolstadt; gebohren am 27. April 1682 zu Böttmes in Oberbaiern, wo sein Vater, ein gebohrner Italiener, als Handelsmann ansäßig war. Er studirte anfangs auf den Gymnasien zu Ingolstadt, Neuburg an der Donau und zu Freysing, gieng dann nach Wien, fand an dem damahls berühmten Pater Abraham a sancta Clara einen Freund und Mäzenaten, von welchem unterstützt, er seine Studien fortsetzte, und zu Dillingen die Philosophie, dann zu Ingolstadt die Arzneywissenschaft mit so viel Beyfall und Auszeichnung hörte, daß ihm, noch als Kandidaten der Medizin, das Stadtphysikat zu Herrieden verliehen wurde. Er graduirte 1707 zu Ingolstadt als Doktor, ward daselbst Landschaftsphysikus, fürstbischöflich Eichstädtischer Leibarzt, dann 1708 ausserordentlicher, und 1710 ordentlicher Professor an der Universität. An derselben bemühete er sich im Jahre 1727 die atomistische Philosophie einzuführen, und wurde deswegen, sammt seinem Gehülfen, dem gelehrten Benediktiner Fructuosus Scheidsach aus dem Kloster Seeon, besonders vom Jesuiten Franz Xaver Stängl heftig verfolgt. Demungeachtet ermüdete Morasch nicht, seinem Vaterlande und den Wissenschaften zu nützen, und, sowohl in der Philosophie als Arzneywissenschaft, hellere Begriffe, als man bis dahin in Baiern hatte, zu verbreiten. Er lehrte in Ingolstadt Anatomie und praktische Arzneykunde; auf seine Veranlassung wurde ein botanischer Garten angelegt, und ein Theatrum anatomicum erbauet. Im Jahre 1716 ward er Dekan seiner Fakultät und Kurbaierischer Rath, bald darauf auch Mitglied der Gesellschaft naturae curiosorum. Er starb am 19. Dezember 1734. Seine Schriften:

Vergl. Biographia D. Joann. Ad. Morasch (von Dr. Grienwaldt). 4. Ingolst. 1735. 4 Bog. Grienwaldt Album Bavariae jatricae S. 96--100. Mangetti Biblioth. scriptor. Medic. 1731. Acta eruditorum Lips. 1734. Jul. S. 333. Parnass. boic. 1726. Unterredung 18. S. 459--461. Mederer Annal. Academ. Ingolstad. B. III. S. 107. 125. 141. 183. 192 und 194. Fortsetzung des allgem. historischen Lexici. Fol. Leipz. 1740. S. 926. Arbeiten der Gelehrten im Reich St. VII. S. 587--596. Annalen der Baier. Literatur B. II. S. 117--120. Jöchers Gelehrten-Lexikon B. III. S. 653. Hirschings hist. lit. Handbuch B. V. Abth. 2. S. 113--115. Strauss viri scriptis etc. insignes Eichstad. S. 333--336. Ladvocats Handwörterbuch B. VI. S. 1419.

  1. 1. Nucleus physiologicus, seu institut. Med. lib. I. juxta Neotericorum mentem ad discentium commodum expositus, chymicomechanice decisus. 8. Ingolst. 1711.
  2. 2. Pyretologia, seu tractatus medico-practicus de febribus. ib. eod.
  3. 3. Tractatus medico-practicus de externis capitis morbis atque Catarrchis. 4. ib. 1719.
  4. 4. Insanum caput anticyris academicis submissum, id est: tractatus med. pract. de affectibus peraphoricis, seu deliriis. 4. ib. 1723.
  5. 5. Ignavum caput, ferulis academicis submissum i. e. tractatus med. pract. de affectibus cataphoricis seu soporosis. 4. ib. 1723.
  6. 6. Insensatum caput h. e. tractatus medico -- practicus de vertigine, epilepsia et apoplexia. ib. 1724.
  7. 7. Symtomata motus. ib. 1725.
  8. 8. Praelectiones academicae ex Medicina pract. de febribus et capitis morbis habitae, et paucis abhinc annis per partes publ. disputat subiectae, nunc in unum congestae volumen. 4. Ingolst. ap. Graff vid. 1725.
  9. 9. Propempticon academicum de inoculatione variolarum. 4. ib. 1725.
  10. 10. Blepharopathia, seu palbebra plus quam 50. morborum nominibus infirmata. cum fig. ib. 4. 1725.
  11. 11. Ophtalmicon medico-practicum in praelectionibus academicis publicis et collegiis privatis explicatum. cum fig. ib. 8. 1728.
  12. 12. Observatio medica de cataractae natura et visione per oculos humore crystallino penitus destitutos; steht in den Ephemeribus acad. rat curios. cent. 10. S. 350.
  13. 13. De calculo vesicae, mictus cruenti, grumosi, chronici et lethalis causa; ib. observat. 56.
  14. 14. De osteocelle s. hernia scrotali ossificata; ib. obs. 57.
  15. 15. Philosophiae atomisticae Pars I. Metaphysica. 4. Ingolst. 1727. Pars II. Physica univ. ib. 1731.
  16. 16. Gründliches Untersuchen, und Beschreibung des Heilbrünnleins und Wildbades nächst Räb in Oberbaiern. 8. Ingolst. 1733.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 47 Seite 48 Nächster
Nächster
Eintrag