Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Bernhard Oberhauser (GND 135746922)


Daten
Nachname Oberhauser
Vorname Bernhard
GND 135746922
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Bernhard Oberhauser in der BSB

OBERHAUSER (Bernhard) Benediktiner Abt zu Ettal in Oberbaiern; am 23. Julius 1694 zu Brixenthal im Salzburgischen gebohren. Da er als Student bey einer Herbstferienreise nach Ettal kam, bewogen ihn die einsame Gebirgsgegend, und die große Ordnung, die er im Kloster bemerkte, sogleich um Aufnahme in dasselbe zu bitten, die er denn auch bey seinen vorzüglich guten Studien- und Sittenzeugnissen erhielt. Er legte am 11. November 1711 in seinem siebenzehnten Jahre die Ordensgelübde ab. Seine Obern schickten ihn nach Salzburg, um dort Theologie zu studieren. Im J. 1723 wurde er dahin an die Universität als Professor der Philosophie berufen, und diese lehrte er auch, da er in sein Kloster nach Ettal zurückkehrte, an dem adelichen Erziehungsinstitute, welches damahls daselbst bestand. Im Jahre 1736 wurde er zum Abten erwählt, und starb am 14. Oktober 1739. Schriften:

  1. 1. Biennium philosophicum. IV. Tomi. Salisb. 4. 1725.
  2. 2. Coronis biennii philosophici, seu physica particularis. 4. ib. 1729.
  3. 3. Philosophus peripatetico-thomistice discurrens. Fol. Aug. Vindel. 1730.
  4. 4. Monomachia philosophica Atomistico-Thomistica. 4. Campiduni. 1732.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 91 Seite 92 Nächster
Nächster
Eintrag