Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Marcellin Reischl (GND 100316751)


Daten
Nachname Reischl
Vorname Marcellin
GND 100316751
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Marcellin Reischl in der BSB

REISCHL (Marcellin) Benediktiner zu Ettal; gebohren am 27. Jäner 1697 zu Murnau in Oberbaiern, begab sich 1716 in den Orden, und ward, nach absolvirten höhern Studien, und nach erhaltener Priesterweihe, Lehrer an dem in Ettal bestandenen adelichen Erziehungsinstitute. In den Jahren 1741 und 1742 lehrte er an dem fürstbischöflichen Lyceum zu Freysing Physik und Mathematik. Da das Kloster Ettal 1744 durch eine Feuersbrunst zerstört ward, nahm der Abt Leonhard zu Benediktbeuern die Ettaler Geistliche bis zur Wiederherstellung ihrer Gebäude sehr gerne auf. Während dieser Zeit unterrichtete Marcellin Reischl die jüngern Geistliche aus beiden Klöstern in der Theologie, ward nach seiner Zurückkunft in Ettal Novitzenmeister, und Director fratrum, und starb am 30ten Jäner 1763. Seine Schriften:

  1. 1. Philosophia peripatetico -- thomistica ad normam inclytae illustrium Academiae Ettalensis, cum reflexionibus ethico-politicis, et digressionibus moralibus accomodata. Fol. Campidonae 1737.
  2. 2. Illustris adolescentis annus philosophicus. ib. Fol. 1738. 3. Alph. u. 5 Bog. [1]
  3. 3. Illustris adolescens canonicus Moguntinus, metropolitanae et electoralis urbis atque ecclesiae Moguntinae historiam et statum brevissima tabellarum via edoctus. Fol. ib. 1738. 29 Bog. [2]
  4. 4. Adolescens illustris, documentis ethico -- christiano -- politicis generosissimi status sui dignitatem et obligationem edoctus. Fol. ib. 1740.
  5. 5. Illustris adolescentis in exteras regiones peregre abeuntis arma romano-catholica contra omnis generis infideles et precipuos tam veteres quam modernos haereticos. Fol. ib. 1740. 43 Bog. [3]
  6. 6. Atlas historicus, utramque ab orbe condito historiam eccelesiasticam et frofanam, ac omnes scientias ad historias necessarias complectens. 8. Aug. Vindel. 1741 et 1758.
  7. 7. Philosophia Aristotelica. 4. Salisburgi 1741.
  8. 8. Die ganze Dialektik, oder die Disputirkunst, vorgetragen in einer Universaltabelle, und in vier Partikulartabellen. Freysing bey Immel 1741. [4]
  9. 9. Manuale scientiae Sanctorum, e variis ascetarum libellis collectum. 12. Aug. Vindel. et Friburg. Brisg. 1758.
  10. 10. Enchiridion Teutonis, catholici res theologicas, historicas, et alia utilissima complectens. 12. Aug. Vindel. 1759.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 164 Seite 165 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Regensb. gel. Z. 1741. S. 161.
  2. s. Reg. gel. Z. 1741. St. 27. S. 163.
  3. s. Reg. gel. Z. 1741. St. 25. S. 149.
  4. s. Reg. gel. Z. 1741. St. 27. S. 221.