Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Christian Schmidt (GND 130251100)


Daten
Nachname Schmidt
Vorname Johann Christian
GND 130251100
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Johann Christian Schmidt in der BSB

SCHMIDT (Johann Christian) Superintendent zu Baireuth. Er ward am 28. Dezember 1706 zu Trogen bei Hof im Baireuthischen gebohren, studierte am Gymnasium zu Hof, und seit 1724 an der Universität zu Leipzig, wo er die Professoren Börner, Müller, und Rüdiger in der Philosophie, Kehr, Hartenstein, und Jünger in den orientalischen Sprachen, und in der Alterthumskunde, Carpzov, Deyling, Pfeiffer, und Klausing in der Theologie, und in den theologischen Hilfswissenschaften hörte, und nach absolvirten Universitätsstudien noch 2 Jahre als Hauslehrer lebte. Eben dieses geschah mehrere Jahre lang in seinem Vaterlande, dessen Markgraf Georg Friedrich Karl, so wie sein Nachfolger Friedrich, ihn wegen seiner Kanzelberedsamkeit schätzten, und ihn oft in ihrer Gegenwart predigen ließen. Markgraf Friedrich ertheilte ihm den Befehl, auf fürstliche Kosten seine Kenntniße in Holland, England, und Frankreich zu vermehren, und besonders die berühmtesten Kanzelredner jener Länder zu hören, worauf er am 19. März 1737 seine Reise antrat. Er kam nach Leyden, Amsterdam, Rotterdam, Utrecht, gieng dann nach London, Oxford, Cambridge, und hielt sich auch über ein halbes Jahr in Paris auf. Während der Reise ward Schmidt am 3. März 1738 zum zweyten Professor der Philosophie an dem Gymnasium zu Baireuth ernannt, konnte aber, nachdem er im März 1739 von seinen Reisen in Baireuth zurück ankam, wegen manchen Schwierigkeiten dieses Amt nicht wirklich antreten, und wurde zum fürstlichen Kabinetsprediger, und 1741 zum Hofprediger, Beichtvater, und Konsistorialrath ernannt. Im J. 1743 erhielt er von der philosophischen Fakultät zu Erlangen die Doktorswürde. Im J. 1754 wurde er Condirektor des Waisenhauses zu Baireuth, und 1760 Oberhofprediger und Superintendent daselbst. Von der teutschen Gesellschaft in Jena ist er 1756 unter die Ehrenmitglieder aufgenohmen worden. Er starb am 17. April 1763. Er vereinigte ganz vorzügliche Gaben des Geistes und Gemüthes in sich. Sein Kanzelvortrag war ganz biblisch, sehr deutlich, und zugleich rührend, eifrig, und freimüthig. Bei Verwaltung seiner Aemter achtete er keines Menschen Ansehen, und ungeachtet er sehr gehäufte Arbeiten hatte, und beinahe an jedem Sonntage des Jahres zweymal predigen muste, so war er doch ein fleißiger Schriftsteller, und erwarb sich durch unermüdete Lektür immer die Kenntniß der besten Werke seiner Zeit in allen Fächern der Gelehrsamkeit. Sein Bildniß, von H. S. Lohr gezeichnet, u. von Sysang in Kupfer gestochen, befindet sich vor seiner Fortgesetzten vollständ. Sammlung heil. Reden, und von Nußbiegel vor seinen Leichenreden. Seine Schriften:

Vergl. Künneth Lebensbeschreibung J. C. Schmidt’s, vor dessen Leichen u. Gedächtniß Reden. Bair. 1763. Acta Jubil. Collegii christ. Ernest. Bar. S. 140--142. Acta histor. eccles. B. VII. S. 298. Langii oratio de Superintend. Baruthinis S. 38--40. Fikenscher’s gelehrtes Fürstenthum Baireuth B. VIII. S. 87--97 u. Zusätze S. 83. Fikenscher’s Geschichte des illustren Christian Ernest. Collegii zu Baireuth St. VI. S. 368--379. Hirsching’s Handbuch fortges. von Ernesti B. XI. Abth 1. S. 289--293. Meusel’s Lexikon verstorbn. Schriftst. B. XII. S. 274--278. Ladvocat’s Handwörterbuch B. VI. S. 1854.

  1. 1. Der elende Einwurf wider die Vorsehung Gottes: weil es den Gottlosen wohl und den Frommen übel gehet, so kann kein gerechter Gott regieren; eine Predigt. 8. Hof 1732. Steht auch in seinen Heiligen Reden Th. 5. S. 75--120.
  2. 2. Heilige Reden über verschiedene Stellen heiliger Schrift, vor der Durchlaucht. Herrschaft zu Baireuth u. in der Schloßkirche gehalten, u. auf gnädigsten Befehl derselben zum Druck befördert. Erster Theil. Baireuth u. Hof. 8. 1739. 2te Aufl. 1743. Neue Aufl. 1758. 2ter Theil 1740. Neue Auflagen 1750 u. 1757. 3ter Theil 1740. Neue Auflagen 1752 u. 1769. 4ter Theil 1741. Neue Auflagen 1753 u. 1772. 5ter Th. 1743. Neue Aufl. 1756. 6ter Th. 1745. Neue A. 1762. 7ter Theil 1764. Neue A. 1769. 8ter Th. 1764. 9ter Theil 1766. 10ter Theil 1773. Vom siebenten Theil an besorgte Johann Theodor Künneth die Herausgabe. Der achte Theil auch unter dem Titel: Auserlesene heil. Reden, bey verschiedenen ausserordentlichen u. merkwürdigen Gelegenheiten gehalten. 1764. Der neunte Theil auch unter dem Titel: Heilige Reden über verschiedene Schriftstellen von dem Leiden u. Sterben Jesu Christi 1766. Der zehnte Theil auch unter dem Titel: Heilige Reden, meistens über Bußtexte, mit einem Anhange einiger Predigten u. Beichtreden 1773.
  3. 3. Der vertheidigte Schächer, oder Beantwortung der Einwendungen, die in der fortgesetzten Sammlung von Alten und Neuen im 1. Beytr. gemacht worden. 8. Baireuth u. Hof 1743. Neue Aufl. eb. 1766. Auch als Anhang zum fünften Theil seiner heil. Reden.
  4. 4. Vertheidigung der natürlichen und geoffenbarten Religion, oder Gilbert Burnet Auszug der von Robert Boyle gestifteten Reden; aus dem Englischen übersetzt, mit Anmerkungen. Vierter Theil. ebend. 8. 1744. 5. u. 6ter Theil 1746. 7ter Theil 1747. Die drey ersten Theile übersetzte Elias Kaspar Reichard.
  5. 5. Freye Vertheidigung wider die freyen Urtheile, die zu Hamburg abgefasset u. ausgegeben werden. 8. Baireuth 1745.
  6. 6. Trauerrede auf Christoph Karl Wucherer. Fol. eb. 1746. 6 Bog.
  7. 7. Fortgesetzte vollständige Sammlung heiliger Reden über alle Sonn und hohe Festtags Evangelien durch das ganze Jahr. Mit besondern Anmerkungen und einem Register versehen. 4. Hof u. Bair. 1748.
  8. 8. Der Tod Jesu, als der kräftigste Trost wider die Schrecken des Todes; eine Leichenrede. 4. eb. 1748.
  9. 9. Leichenrede auf Johann Anton Wucherer. Fol. eb. 1748.
  10. 10. Leichpredigt auf Wolfgang Veit Christoph Göppner 4. eb. 1748. 3 Bog.
  11. 11. Trauerreden, bey verschiedenen Gelegenheiten gehalten. 8. eb. 1749.
  12. 12. Leichenrede auf die Kammerfrau S. K. Wagner. Fol. Baireuth 1749.
  13. 13. Leichpredigt auf Joh. Daniel Harrer. Fol. eb. 1750.
  14. 14. Sammlung erbaulicher und geistreicher Lieder. 8. eb. 1750. Neue Aufl. 1760.
  15. 15. Wilhelm Warburton’s göttliche Sendung Mosis, aus den Grundsätzen der Deisten bewiesen. Der erste Theil. In die Sprache der Teutschen übersetzt, u. mit verschiedenen Anmerkungen versehen. 8. Frankf. u. Leipz. (Baireuth u. Hof). 1751. 2ter Theil 1752. 3ter Theil 1753.
  16. 16. Leichenrede auf Johann Georg Löw Pfarrer zu Zell. Fol. Baireuth 1752. 5 Bog.
  17. 17. Die Ursachen der göttlichen Gerichte über eine sündhafte Stadt. Predigt bey Gelegenheit des Schloßbrandes zu Baireuth. eb. 4. 1753. 3 Bog.
  18. 18. Dankpredigt am 200 jährigen ReligionsFriedensfeste. 4. eb. 1755. 4 Bog.
  19. 19. Trauerrede auf J. W. Meermann. eb. Fol. 1757. 4 Bog.
  20. 20. Predigt bey dem Einweihungsfeste der neu erbauten hochfürstl. Schloßkirche zu Baireuth. 4. eb. 1758.
  21. 21. Die Abscheulichkeit eines verstockten u. unempfindlichen Herzens; eine Leichpredigt. 4. eb. 1758. 3 Bog.
  22. 22. Die Glückseligkeit einer wohlgetroffenen Ehe. Predigt bey Vermählung des Markgr. Friedrich mit Sophia Carolina Maria Prinzeßin von Braunschweig. 4. eb. 1759. 3 Bog.
  23. 23. Die Religion, als der sicherste Weg zum Sieg über unsere Feinde. Predigt. eb. 4. 1759.
  24. 24. Wilh. Warburton’s Grundlehren der natürlichen und geoffenbarten Religion, übersetzt, u. mit vielen Anmerkungen versehen. 8. Hof u. Leipzig 1760.
  25. 25. Neu vermehrtes Brandenburg Baireuthisches Gesang und Gebetbuch. 8. Bair. 1762.
  26. 26. Leichpredigt auf Ernst von Gleichen. Fol. eb. 1764.
  27. 27. Auserlesene Leichen oder geistliche Gedächtnißreden; nebst einem besondern Anhange u. der Lebensbeschreibung des sel. Verfassers; zur Ausgabe befördert von Joh. Theod. Künneth. 8. Leipz. u. Bair. 1764.
  28. 28. Neue Sammlung von Sonn und hohen Festtags Predigten über die Evangelia aufs ganze Jahr (verfaßt von J. Ch. Schmidt, und) herausgegeben von Künneth. 8. eb. 1765.
  29. 29. Predigten; in der Sammlung auserlesener Predigten über die Sonn und Festtagsevangelien. (Nördlingen 1769).
  30. 30. Predigten; in J. R. Kiesling’s Sammlung von Predigten über die Episteln des ganzen Jahres. 1771.
  31. 31. Predigten in J. A. Löw Sammlung von Predigten Th. 2 u. 3.
  32. 32. Beyträge zu den Baireuthischen wöchentlichen Nachrichten aus dem Reiche der Wissenschaften.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 105 Seite 106 Seite 107 Seite 108 Nächster
Nächster
Eintrag