Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Franz Xaver Trentel (GND 117413828)


Daten
Nachname Trentel
Vorname Franz Xaver
GND 117413828
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Franz Xaver Trentel in der BSB

TRENTEL (Franz Xaver) Professor der Mathematik zu Würzburg; gebohren zu Neustadt an der Haard den 1. Februar 1750. Er trat gleich nach absolvirten Gymnasialklassen, in den Orden der Jesuiten, erhielt 1758 die Priesterweihe, lehrte hierauf die Humaniora zu Mosheim, die Philosophie zu Baden, und zu Würzburg, die heilige Schrift und hebräische Sprache auf der hohen Schule zu Mainz, dann auf jener zu Heidelberg die mathematischen Wissenschaften. Hierauf gieng er nach Wien, und studirte unter Maximilian Hell die Astronomie. Im Jahre 1770 kam er nach Würzburg als Gehilfe für den Astromen Huberti, und ward 1773 an der Universität als ordentlicher Professor der Mathematik und Astronomie aufgestellt. Er war der Philosophie, der Theologie, und beyder Rechte Doktor, und Fürstbischöflicher geistlicher Rath. Sein Vortrag im Lehramte war gründlich und faßlich, und sein Charakter sehr gut und sanft. Er starb am 29. Jäner 1804. Schriften:

Vergl. Bönicke Grundriß einer Gesch. der Univ. Würzb. Th. II. S. 163. Meusel’s gel. Teutschland B. VIII. S. 114. und B. XI. S. 725. Gotthaische gel. Zeitung 1804. S. 160. Baur’s Handwörterbuch merkw. im I. Jahrzehend des 19. Jahrh. gest. Personen B. II. S. 617. Aretin’s Neuer literar. Anzeiger 1806. n. 10. S. 153.

  1. 1. Disquisitio in animam brutorum. 8. Wirceb. 1764.
  2. 2. Compendium Algebrae. 8. ib. 1775.
  3. 3. Compendium Geometriae elementaris. 8. ib. 1775.
  4. 4. Compendium Sectionum conicarum. 8. ib. 1778.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 264 Nächster
Nächster
Eintrag