Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Michael Wening (GND 118631284)


Daten
Nachname Wening
Vorname Michael
GND 118631284
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Michael Wening in der BSB

Wening (Michael), churbaierischer Kammerportier und Kupferstecher zu München, gab 1701 eine ausführliche Beschreibung des ganzen Churfürstenthums Baiern unter dem Titel: Historica Topographica descriptio etc. deutsch heraus. Dieses Werk enthält in 4 Theilen, nach den damals bestandenen Rentämtern: München, Burghausen, Landshut und Straubing, alle Städte, Märkte, Klöster u. Schlösser Baierns, nach der Natur gezeichnet und schön in Kupfer gestochen, und fand solchen Beifall, daß es dreimal aufgelegt wurde. Eben dieser Wening stach auch die Schlachten des Churfürsten Maximilian Emanuel von Baiern gegen die Türken, in Kupfer. Die Dekorationen des Hofarchitekts Kaspar Mauro[1] von der 1685 zu München gegebenen italienischen Oper: Servius Tullius, hat Wening ebenfalls in Kupfer gestochen.[2] Von ihm wurde auch das Porträt des churb. Protomedikus Jakob de Maffäis nach Brug’s Gemälde in Kupfer gestochen.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 165 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. S. Mauro (Kaspar).
  2. Es war zu derselben Zeit gewöhnlich, dem gedruckten italienischen Operntexte die in der Oper vorkommenden Dekorationen in Kupfer gestochen beizufügen.