Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Peter Sigmund Winkler (GND 100703739)


Daten
Nachname Winkler
Vorname Johann Peter Sigmund
GND 100703739
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Johann Peter Sigmund Winkler in der BSB

WINKLER (Johann Peter Sigmund) aus Ansbach gebürtig; wurde Magister der Philosophie, Superintendent, erster Beysitzer des Konsistoriums, Hof- und Ober-Stadtprediger zu Stollberg, und starb am 30. Julius 1786. Schriften:

Vergl. Acta histor. eccles. nostr. temp. B. IX. Th. 65. S. 50. Vocke Ansbach. Geb. u. Todt. Almanach. Th. II. S. 74. Meusel’s Lexikon verst. Schriftst. B. XV. S. 222.

  1. 1. Augensalbe wider die Vereinigung mit den Reformirten. 8. Bernburg. 1725.
  2. 2. Betrachtungen über das Gebet aller Gebete. 12. Jena. 1729.
  3. 3. Apocalyptische fröhliche Botschaft von den Seligkeiten der Gläubigen in Zeit und Ewigkeit. Mit einer Vorrede von Johann Georg Walch. 8. Jena. 1751.
  4. 4. Fußstapfen der göttlichen Gnade, und des noch lebenden Gottes an den, durch diese gräfliche Residenzstadt (Ebersdorf) passirten, Salzburgischen Emigranten. 8. Ebersdorf. 1732.
  5. 5. Des Hrn. Grafen von Zinzendorf Unternehmungen in Religionssachen, aus eigener Erfahrung, und schriftlichen Documenten entworfen. 8. Leipz. 1740.
  6. 6. Hrn. Gr. Ludwig von Zinzendorf Anstalten und Lehrsätze, aus gewissen Urkunden gezogen, und in ihrem Widerspruch gegen die Augsburgische Confession und übrigen Symbolischen Bücher dargestellt und kürzlich widerleget. 8. eb. 1740.
  7. 7. Widerlegung zweyer Zinzendorfischer Briefe, deren einer an Hauptmann M. der andere an die theologische Fakultät in Leipzig geschrieben worden. Ferner Beleuchtung der, den Büdingischen Sammlungen beygefügten, Vorrede und kurzen Entwurf von dem falsch Apostolischen Wesen des Herrn Grafen unter den Inspirirten. 8. eb. 1741.
  8. 8. Versuchte Auflösung schwerer Zweifels Knoten in Pauli Epistel an die Römer. Stollberg am Harz. 1743.
  9. 9. Widerlegung des Zinzendorfischen Bann und Ablaß-Briefes. Leipz. 1744.
  10. 10. Das Socinianische Wesen des Grafen Nikol. Ludwig von Zinzendorf. 8. Stollberg. 1745.
  11. 11. Untersuchung schwer. Schriftstellen. u. theol. Materien. III St. eb. 1745.
  12. 12. Bescheidene Widerlegung der bekannten Judiktionsbulle des Pabstes Benedikt XIV. zu dem heiligen Jahre, darinnen die Ursachen enthalten, warum ein evangelischer Christ auf die von dem Pabste ergangene Einladung mit gutem Gewissen nicht erscheinen könne. Deme beygefügt, die aus der Päbstlichen Bulle gezogene Entscheidung der Frage: Ob man in der Römischen Kirche die Heiligen nur als Mittler der Vorbitte, oder auch als Mittler der Genugthuung ansehe? eb. 8. 1750.
  13. 13. Bey Untersuchung der von Gott über die, vom Satan besessene, Schlange gefällten Urtheils, und beygefügten evangelischen Verheißung, wollte, als von Ihro Durchlaucht zu Braunschweig und Lüneburg Hr. Joh. Bernh. Hassel zu Dero Oberhofprediger und Abt des Klosters Marienthal gnädigst ernennet wurde, seinen schuldigen Glückswunsch bezeigen u. s. w. eb. 4. 1752.
  14. 14. Untersuchung der Geschichte Cains, und insonderheit des von Gott demselbigen gesetzten Gnadenzeichens, wie auch des von Lamech begangenen Todtschlages. 8. Wernigeroda. 1755.
  15. 15. Hauptinhalt der Predigten, welche über die gewöhnlichen Sonntags Evangelia von 1765 bis 1764 zu Stollberg gehalten worden. 8. Stollberg. 1764.
  16. 16. Erörterung der wichtigen und schweren Stelle. I. Buch Moses 49, 10. Quedlinburg. 1771.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 333 Seite 334 Nächster
Nächster
Eintrag