Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Anton von Wolter (GND 122431804)


Daten
Nachname von Wolter
Vorname Johann Anton
GND 122431804
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Johann Anton von Wolter in der BSB

von WOLTER (Johann Anton) Leibarzt zu München; 1709 zu Luxemburg gebohren. Er wurde im Jahre 1754 Generaldirektor der medizinischen Fakultät an der Universität zu Ingolstadt, Kurfürstl. Leib- dann Protomedikus, und wirklicher geheimer Rath zu München, ward bey Errichtung der baierischen Akademie der Wissenschaften gleich unter die ersten ordentlichen Mitglieder gezählet, und an derselben 1760 zum Direktor der philosophischen Klasse erwählet. Er war ein Mann von geprüften Einsichten, einem durchdringenden Verstand und schnellen Witz, und stand seiner Gelehrsamkeit, Thätigkeit, und seiner feinen Weltkenntniß wegen in grossem Ausehen. Er starb 1787. Schriften:

1. Pharmacopaea Theoretico-practica ad usum Nosocomiorum Militum. 8. Monachii typis Votteri. 1754. Erschien in demselben Jahre in Paris unter dem Titel: Pharmacopaea militaris in Bavariae nosocomiis usitata, und von Dr. Schaur zu Braunau in das Teutsche übersetzt unter dem Titel: Apotheke für die Soldatenspitäler. 8. München bey Vötter. 1754.

s. Regensb. gel. Z. 1754. S. 127. u. 1755. S. 242.

2. Ordnung über die militärischen Hospitäler und Krankenhäuser, und die Kost und Verpflegung der Kranken, nebst dem Apothekertax. Fol. Augsb. 1755.
3. Ordnung für die Kurfürstliche bestellte Garnisonsmedicos, Regiments und Compagnie Feldscherer, Apotheker, Hospitalverwalter, und Capitains. Auf Kurfürstl. Befehl. Fol. Augsb. gedr. b. Brinhauser. 1755.

s. Reg. gel. Z. 1755. S. 259.

4. Analysis des Dietzenbacher Gesundbrunnens in der Herrschaft Wiesensteig in Schwaben. Im Verlag bey Leonh. Kolb Kurfürstl. Oberschultheiß zu Deggingen. 8. 1755.

s. Reg. gel. Z. 1755. S. 242 u. 356.

5. Pharmacopaea militaris, oder wohleingerichtete Apotheke für die Soldatenspitäler. 8. Frankf. 1759.
6. Oratio onomastica in honorem Serenissimi Principis Maximiliani Josephi etc. Domini nostri clementissimi, qua gloriam et emolumenta principum ex conditis a se, atque promotis Academiis Scientiarum oriri demonstratur. 4. Monachii. 1761. 32 S.
7. Oratio de utilitate artis Chemiae ad rem publicam. 4. ibid. 1764. 4 Bog.

s. Reg. gel. Z. 1764. S. 227.

8. Akademische Rede von verschiedenen landschädlichen Vorurtheilen. 4. München. 1768. 37 S.

s. Münchner Intell. Bl. 1768. S. 249. Reg. gel. Z. 1768. S. 364.

9. Von Rußlands Bevölkerung überhaupt, und von der Unschädlichkeit der Kindsblattern daselbst. 2 Theile. Uebersetzt und herausgegeben von J. A. v. W. München b. Fritz. 8. 1769.

s. Münchner Int. Bl. 1769. S. 41.

10. Nachricht von dem Torf, und von der Unschädlichkeit des Torfrauches; in den Abhandlungen der Kurbaier. Akademie der Wissensch. 1763. B. 1. Abtheil. 2. S. 161--168.
11. Gründliche Belehrung, wie das Aderlassen vernünftig und nützlich anzustellen sey; in Goldhofers Neueingerichteten Kalender auf das Jahr 1764. 4. München. 29 Seiten.

Vergl. Mederer Annal. Acad. Ingolstad. B. III. S. 258. Hamberger’s gel. Teutschl. 1772. S. 881. Westenrieder’s Beyträge zur vaterländ. Historie. B. I. S. 370. Westenrieder’s Geschichte der Baier. Akademie der Wiss. B. I. Meusel’s Lexikon verstorbn. Schriftst. B. XV. S. 314. Ladvocat’s Handwörterbuch. B. VIII. S. 956.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 341 Seite 342 Nächster
Nächster
Eintrag