Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Gustav Georg Zeltner (GND 115540806)


Daten
Nachname Zeltner
Vorname Gustav Georg
GND 115540806
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Gustav Georg Zeltner in der BSB

ZELTNER (Gustav Georg) evangel. Pfarrer zu Poppenreuth im Nürnbergischen; daselbst, wo sein Vater Pastor war, am 16. September 1672 gebohren. Nachdem er zu Nürnberg die Gymnasialklassen absolvirt hatte, bezog er im Jahre 1689 die Universität zu Jena, wo in der Philosophie Johann Michael Lang, Hebenstreit, und Johann Andreas Schmid, in der Kirchen- und Gelehrtengeschichte Caspar Sagittarius, in der Theologie Johann Wilhelm Baier, und in den orientalischen Sprachen Johann Andreas Danz, seine Lehrer waren. Merkwürdig ist, das Professor Danz im Jahre 1692 seine Manuductionem viam ostendentem compendiosam ad Hebr. linguae analysin facilius instituendam, dreyen von seinen Schülern, nämlich Gustav Georg Zeltner, Justus Christoph Böhmer, und Johann Wilhelm Santem zueignete, und in der Dedication diese seine Zuhörer Patriae ac familiarum ornamenta, Theologiae ac linguarum Orientalium cultores felicissimos, commilitones suos inter primos, nannte. Am 18. Februar 1693 wurde Zeltner zu Jena Magister und begab sich dann über Hamburg nach Kiel, wo er noch die Vorlesungen von Kortholt, Franke, Mai, und Mühle benützte. Im Jahre 1694 gieng er nach Hamburg, und nahm da bey gelehrten Juden Unterricht im Rabbinischen und in der Gemara. Im Jahre 1695 wurde er in Altdorf Inspektor über die Alumnen und über die Oekonomie, und 1698 folgte er dem Rufe nach Nürnberg als Professor der Metaphysik am Egydischen Auditorium, und als Vicarius des Kirchenministeriums. Daselbst bekam er im Jahre 1700 das Diakonat bey St. Sebald, und dann jenes bey St. Jakob. In dem Jahre 1706 wurde Zeltner an der Universität zu Altdorf Professor der Theologie und der Morgenländischen Sprachen, zugleich Diakon an der Stadtkirche, Doktor der Theologie, hierauf Archidiakon, dann 1717 Pastor, und vorderster theologischer Professor. In seiner Fakultät war er öfters Dekan, aber das Rektorat der Universität nahm er nicht an. Ungeachtet seiner sehr kränklichen Leibesbeschaffenheit, wozu auch noch die fürchterliche Plage der Hypochondrie kam, verwaltete er alle seine Aemter mit größter Treue und Sorgfalt, und war als Lehrer, als Prediger, und als Schriftsteller unermüdet thätig. So groß seine Gelehrsamkeit war, so groß war auch seine Bescheidenheit, und so strenge moralisch und auferbaulich sein Lebenswandel. Im Vortrage bewies er die gründlichste und angenehmste Beredsamkeit. Seine eigenen Ansichten und Meynungen trug er im Lehramt und in seinen Schriften mit Gelassenheit vor, konnte wohl einen Widerspruch ohne heftiger Gemüthsbewegung dulden, und, wenn er in Schriften angegriffen ward, pflegte er niemahls Antwort zu geben. Im J. 1730 zwangen ihn überhäufte Anfälle von Krankheiten das akademische Lehramt aufzugeben, er sehnte sich nach dem stillen Landleben, und übernahm die, unweit Nürnberg befindliche, Dorfpfarrei Poppenreuth, wo er neben seinen Amtsverrichtungen noch mehrere, mit Beyfall aufgenohmene, Schriften herausgab. Ein Theil seiner Bemühungen und Sorgen war auf die Bekehrung des Jüdischen Volkes gerichtet, wozu ihm seine große Erfahrenheit in den Rabbinischen und Talmudischen Schriften sehr dienlich war. Er starb den 20. Julius 1738 an den Folgen eines Schlagflußes. Seine Schriften:

Vergl. Jöcher’s Gelehrten Lexikon B. IV. S. 2176--2178. Fabricii hist. bibl. suae B. IV. S. 80. Hirschii Minist. jub. S. 122. Hamburgische Berichte von gelehrten Sachen 1738. St. 66. Will’s Geschichte d. Univ. Altdorf. S. 35. 77. u. 342. Will’s u. Nopitsch Nürnb. Gelehrten Lex. B. IV. S. 329-343. u. B. VIII. S. 436. Hirsching’s Handbuch fortges. von Ernesti B. XVII. S. 115-119. Würfel’s Diptycha ecclesiarum oppidis et pagis Norimb. oder Verzeichniß u. Lebensbeschr. u. s. w. S. 506-511. Ladvocat’s Handwörterbuch B. IV. S. 1108.

  1. 1. Diss. de juramentis veterum Ebraeorum. Jenae. 4. 1693.
  2. 2. Adolescentia Reipubl. Israelitarum, seu de Iudicum temporibus hisque proximis. 8. Norimb. 1696.
  3. 3. Progr. inaug. in stilo lapidari sistens epitaphium Metaphysicae scholasticae. fol. ib. 1698.
  4. 4. Ad J. A. Danzium, De peccato in Spiritum sanctum, et descensu Christi ad inferos, Epistola. 4. ib. 1704. Nova edit. ib. 1732. [1]
  5. 5. Progr. inaug. de piorum desideriorum scriptoribus. 4. Altd. 1706.
  6. 6. De coruptelis et medelis Theologiae Diss. seu oratio gemina. Access. Schediasma de scriptoribus piorum desideriorum auctius: Epitaphium Metaphysicae et idea Theologiae foederalis. 4. Norimb. 1707.
  7. 7. Diss. inaug. de novis Bibliorum versionibus germanicis non temere vulgandis, contra Trillerum et Reizium. Altd. 4. 1707. Einer neuen verm. Auflage wurde beygefügt: J. Wigandi oratio de Catechismo Lutheri in ecclesia retinenda, recusa, et A. Calovii de vers. nova Bibl. Helmstad. ex Manuscripto. Altd. 1710.
  8. 8. Diss. de cruce Pauli II. Cor. 12. cruce Exegetarum, refixa. ib. 1707. Nov. edit. b. 1715.
  9. 9. De feminis ex Ebraca gente eruditis. ib. 1708 et 1718.
  10. 10. Deborae inter prophetissas eruditio, tanquam eruditarum ex Ebraic. gente feminarum specimen. Disp. I. et II. ib. 1708.
  11. 11. Disp. quod in S. Coena etiam indigni vere Sacramentum accipiant, et participes fiant Corp. et Sanqu. Christi. ib. eod.
  12. 12. Chronotaxis millenarii ab O. C. quarti. ib. 1709.
  13. 13. De Priscilla Aquilae uxore, tanquam feminarum e gente judaica erud. specimine. Disput. I.--III. ibid. eod.
  14. 14. Schilo nodis solutus, hoc est, sensus, loci classici Gen. 49. 10. restitutus. ib. 1710.
  15. 15. Sciagraphia historiae philosophicae nov. antiquae, brevibus tab. delineatae. fol. ib. eod.
  16. 16. Paralipomenon Osiandrinum, seu Leonh. Kulmanni Antist. Norimberg. vita et fata. ib. eod.
  17. 17. Eloquentia haeresium obstetrix. Disp. I. et II. ib. 1711.
  18. 18. Disp. de initiis baptismi initiationis Iudaeorum. ib. eod.
  19. 19. Alexandra Iudaeorum regina, tanquam specimen sapientis ex hac gente feminae. Disp. I.--IV. ib. eod.
  20. 20. Tertullus obtrectator h. e. Diss. theol, critica, qua, ecclesiam evangelicam non esse sectam, indoneis argumentis ostenditur, et criminationes aliae modeste diluuntur. ib. eod.
  21. 21. Logicae tripartitae et in Logicam stricte sic dictam, Hermenevticam atque Didacticam divisae Idea, ad Medicinae mentis formam composita. ib. eod.
  22. 22. Evangelium tetragrammaton e Nov. Test. exulans. 4. Altd. 1712.
  23. 23. Disp. exeget. qua Del praecepta non bona nulla esse ad Ezech. 20. ostenditur. 4. ib. 1713.
  24. 24. Georgii Augusti Pancomii Epistola ad Gottfr. Olearium De servi negligentis dichotomia per cultrum. ib. eod.
  25. 25. Lineamenta Mataphysices, in Ontologiam, Theologiam nat. et Pnevmaticam divisae, ducta. fol. ib. eod.
  26. 26. Birchath hamminim, seu fragmentum Pauli ᾀϑεόπυευςου inter Iudaeorum preces obvium. ib. eod.
  27. 27. Disp. de astro Iudaeis quondam ominoso seu signo filii hominis dudum exhibito. ib. eod.
  28. 28. De cruce Christi in vet. Test. praesignificata. ib. 1714. Nova editio. ib. 1725.
  29. 29. De imagine diaboli loco divinae, ad Gen. 3. 22. ib. eod.
  30. 30. De Beruria, Iudaeorum doctissima femina. ib. eod.
  31. 31. Rhetoricae Sacrae nuclens, ex Glassio, cum additam. quibusdam compendifactus, et ad Danzianam syntaxin accomodatus. S. ib. eod.
  32. 32. Mauritii Helingi Antist. Norimb. vita, placita et studia. ib. 1714.
  33. 33. Disp. de subiectione Christi gloriosa. ib. 1715.
  34. 34. Munimentum capitis feminei contra angelos. ib. eod.
  35. 35. Gad et Meni, Iudaeorum hodiernorum Dii. ib. eod.
  36. 36. De Chiliasmo praesenti, in quo Dei gratia vivimus. ib. eod.
  37. 37. Disp. de beneficiorum fundamento in futurum. 1716.
  38. 38. De Pauli Lautensack, Fanatici Norimb. fatis et placitis, schediasma. Accessit Jo. Schwanhauseri de S. Coena et majest. Christi epistola. 4. Altd. 1716.
  39. 39. De erudita virgine Iudaea per transennam docente, cum com mentatiuncula ad Modium in Sinear deportatum. ib. 1717.
  40. 40. De genuino coniugiorum fundamento coniecturae. ib. eod.
  41. 41. Theologus circuitor, seu de Periodentis vet. Ecclesiae restituendis votum. ib. 1718.
  42. 42. De justificatione particulari. Altd. 1718. Nova edit. ib. 1737.
  43. 43. Leichtpredigt auf Hrn. Dr. u. Professor Christoph Sonntag. Fol. Altd. 1718.
  44. 44. De Rebecca Polona, erud. in gente Iud. femina rariori exemplo. ib. 1719.
  45. 45. Schediasma de suspicionibus ecclesiae noxiis, quo ad Disp. super Breviario controversiarum cum Remonstr. habendas, invitat. ib. eod.
  46. 46. Breviarium controversiarum cum Remonstrantibus agitatarum, cui praefatio historica est praemissa. 8. Norimb. et Altd. 1719.
  47. 47. Disp. qua typus polygamiae in novo Testamento abolitus delineatur. ib. 1719.
  48. 48. De humilitate gloriosa Jesu Christi Iudaeis ferali. 1720.
  49. 49. Meletema pastorale de larga perfusione in Baptisimo. Altd. 4. 1720. Erschienen auch unter dem Titel: Mersionis in baptismo apostol. larga perfusione instaurandae 1720. und neue verm. Aufl. mit Jo. Bugenhagen vulgo Pomerani judicio. ibid. 1725.
  50. 50. Horologium Pilati. ib. 1720. Nova edit. ib. 1721.
  51. 51. Diss. de monogrammate Pauli. 4. ib. 1721.
  52. 52. Horologium Caiphae. ib. eod.
  53. 53. Libri Normales Norimbergenses. Norimb. et Altd. 4. 1721.
  54. 54. Jo. Kaufmanni Pastoris ad S. Spir. Nor. vita et merita. 1722.
  55. 55. Vitae Theologorum, a condita Academia, Altorfinorum (worin auch Nachrichten von ihm selbst vorkommen). Mit Kupfern. Nurnb. u. Altd. 4. 1722. Erhielt ein neues Titelblatt; Vitae celebriorum quorundam in Germania Theologorum, una cum scriptorum ab ipsis editorum recensu. Francof. et Lips. (Norimb.) 1742.
  56. 56. Summarium Theologiae dogmaticae, tabulis 32. quibus addita est foederalis methodi idea comprehensum et ad usum praelectionum privat. adornatum. fol. Altd. 1722.
  57. 57. Diss. de S. Scriptura, divina sua luce radiante. ib. eod.
  58. 58. Quaestio theol. cur articuli fidei fundamentales non sint in Scriptura S. pressius definiti? ib. eod.
  59. 59. Diss de aurora fidei inter rationis tenebras emergente. ibid. 1723.
  60. 60. Diss. qua illegitimae vocationis ministrorum ecclesiae genera et repagula legitimae que munimenta proponuntur. ib. eod.
  61. 61. Jubelpredigt, an dem Altdorfischen akademischen Jubelfeste 1723 gehalten; Stehet in den Actis Secul. Acad. Altdorf.
  62. 62. Breviarium Theologiae moralis cum oeconomicorum, politicorum et pastoraliorum officiorum synopsi, tubul. omnino 25. comprehensum. fol. Altd. 1723.
  63. 63. Diss. in qua horologium Johannis ad Joh. 19. 14. illustr. proponitur. ib 1724.
  64. 64. De hora crucifixionis Christi. ib. eod.
  65. 65. Breviarium controversiarum cum Enthusiastis et Fanaticis agitatarum, praefatione historica instructum. 8. Lips. 1724.
  66. 66. De Jaltha, principis filia erud. e gente Jud. feminarum specimine. Diss. I.--VIII. Altd. 4. 1725.
  67. 67. Diss. irenica de absoluto decreto Evangelico, ex Rom. 9. solido adstruendo. ib. 1725. Dagegen erschien: Gust. Lissei consideratio Diss. irenicae de absoluto decreto. 1726.
  68. 68. De Comoedia muta Carolo V. Caesari exhibita, quam ex historia superioris aevi ecclesiastica delectam proponit. Altd. 1725.
  69. 69. Synopsis logoma hiarum pietisticarum. 8. Francof. 1725. Dagegen erschien: Jo. Francisci Salome nesciens quid petat. 1726
  70. 70. Diss. qua in filios Michal sterilis ad 2. Samuel 21. inquiritur. Altd. 1726.
  71. 71. De choreis veterum Ebraeorum. ib. 1726.
  72. 72. Kurzgefaßte Historie der gedruckten Bibel Version und anderer Schriften Dr. Luthers, in der Beschreibung des Lebens u. Fatorum Hanns Lufftes, berühmten Buchdruckers u. Händlers zu Wittenberg, auch anderer dasigen und benachbarten Typographorum, an Hrn. Leonhard Lufft Stadtpfarrer zu Greffenberg gestellet. Nürnb. u. Altd. 4. 1727.
  73. 73. Disp. de virtutibus obsoletis. Altd. 1727.
  74. 74. De hospitalitate nondum obsoleta. ib. eod.
  75. 75. De more et iure inter concionandum Biblia S. evolvendi. ib. 1728.
  76. 76. Diss. qua praemium Jebusaeorum castri expugnati 2. Sam. 5. expresse definitum asseritur. ib. 1729.
  77. 77. Historia Crypto. Socinianismi Altorfinae quondam Academiae infesti arcana, ex documentis maximam partem manuscr. ita adornata, ut cum historiae illorum hominum illustrandae, tum dogmatibus in universum refellendis inservire possit. Accesserunt praeter alia Valent. Smaleii diarium vitae ex autographo et Mart. Ruari epistolarum centuriae duae. (Mit Vorrede von Ge. Christ. Gebauer). 4. Leipz. 1729.
  78. 78. Biblia, das ist: die ganze heilige Schrift, nach der teutschen Uebersetzung Dr. Luthers, mit kurzen Erklärungen u. Vergleichungen der einander entgegen zu seyn scheinenden Stellen, auch am Ende befindlichen vollständigen Anmerkungen, durchgehends nach dem Grundtext erläutert. 8. Altdorf 1730. Neue Auslagen. ebend. Oktav 1740, und Quart, mit Joh. Jak. Pfitzers Vorrede. 1753. Von dieser Bibel wurden vier und zwanzig tausend Exemplare verkauft.
  79. 79. Diss de orthodoxia vel tandem in S. Scriptura reperta. 4. Altd. 1730.
  80. 80. Diss qua. Josephi silentium evangelicae historium non noxium esse ostenditur. ib. eod.
  81. 81. Quod in studiis et muneribus sacris divinum est, exponitur. ib. eod.
  82. 82. Genauere Untersuchung, wie es mit den sogenannten Schwabacher Artikeln, als dem Anfange der Augsburg. Cosession beschaffen; in einem Sendschreiben an Hrn. Hieron. Wilh. Ebner von Eschenbach. 4. Nürnb. 1730.
  83. 83. Nachricht von dem alten Lutherischen Aufschlagen der Bibel unter den Predigten; in einem Sendschreiben an Joh. Friedr. Supfen Pfarrer zu Waldthan. eb. 8. 1731.
  84. 84. Erläuterung der Nürnbergischen Schul- u. Reformations-Geschichte, aus dem Leben u. Schriften des berühmten Sebald Heiden Rectoris bey St. Sebald, gesammelt u. in ein Sendschreiben an Hrn. Gottfr. Engelh. Geiger Rector der Sebalder Schule verfasset. 4. eb. 1732.
  85. 85. Mart. Lodingers Trostschrift u. Briefe, mit einer Vorrede Zeltners von der Salzburgischen Kirchenhistorie. eb. 1733.
  86. 86. Vorreden zu mehreren, von Andern herausgegebenen, Werken.
  87. 87. Sendschreiben an Georg Jak. Schwindel von dem merkwürdigen Leben Johann Ketzmanns ersten evangel. Rectors an der Schule zu St. Lorenz in Nürnberg. 4. Frankf. u. Leipz. 1734.
  88. 88. Sendschreiben, worinnen von der alten u. höchst raren teutschen Wormser Bibel zuverläßige Nachricht Hrn. Michael Leinweber Handelsmann in Nürnberg ertheilet, u. bey solcher Gelegenheit zugleich die Fata der Wormser Propheten, wie auch der Wormsischen Kirchen selbst, u. dann endlich der Beringerischen allerältesten Harmonie der Evangelisten, erläutert wird. 4. Altd. 1734. 4. Bog. [2]
  89. 89. Beyträge zu dem Jüdisch Teutschen Tractat: das Buch Joreh Deah, oder Lehrer der Erkenntniß.
  90. 90. Genaue Untersuchung des seltsamen Jüdischen Wahns von dem Tekupha Blut, und noch seltsamern Vorgebens, daß daraus ein sonderbar kräftiger Beweis für die christliche Religion zu nehmen; in einem Sendschreiben an Hrn. Karl Friedr. Lochner Pfarrer zu Fürth. 8. Frankf. 1734. 12 Bog. [3]
  91. 91. De impedimentis et adjumentis conversionis Iudaeorum praecipuis. Franc. et Lips. 1735.
  92. 92. Breviarium controversiarum cum ecclesia Graeca ac proinde etiam Ruthenica adhuc agitatarum. 8. Norimb. 1757.
  93. 93. Kurze Erörterung der Frage: Ob ein getaufter ehemaliger Jude seinem noch jüdischen Weibe mit unverletztem Gewissen einen Scheidebrief geben, oder auch ihm solcher auferlegt werden könne? 8. Frankf. u. Leipz. 1737.
  94. 94. Enneas quaestionum philologicarum seu de gravissimis, Philologiae S. capitibus meditationes, auditoribus quibusdam selectioribus abhinc aliquot annis traditae, nunc primum ob argumenti dignitatem publici juris factae. 4. Francof. et Lips. (Altdorf). 1747.
  95. 95. Viermal fünfzig kurze, doch erbauliche Leichenreden. IV. Theile. Altdorf. 8. 1747.
  96. 96. Er hinterließ auch mehrere, zum Drucke bereits fertige, Manuscripte.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 359 Seite 360 Seite 361 Seite 362 Seite 363 Seite 364 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Nachrichten unschuldige, Wittenb. 1704. S. 551.
  2. s. Arbeiten der Gelehrten im Reich St. 4. S. 362.
  3. s. Arbeiten d. Gel. im Reich. St. 4. S. 365.